Wasser
FSD Fachverband Shantychöre Deutschland

nach links ueber_uns

aufgaben nach rechts

Seiten durchblättern


News


21.03.2020
christian_wullfDr. Christian Wulff
Sehr geehrte Damen und Herren,
die derzeitige Lage ist total bedrückend, für alle. Aber besonders für die Kulturschaffenden, die in prekären Beschäftigungsverhältnissen ohne Arbeits-Probe-und Auftrittsmöglichkeiten sind und das auf unbestimmte Zeit.
Wir brauchen jetzt Solidarität und Hilfe der öffentlichen Hände gerade für die Kultur!
Herzliche Grüße
Dr. Christian Wulff
Präsident des Deutschen Chorverbands und Bundespräsident a. D.
Standpunkt Christian Wulff.pdf

19.03.2020
Hans Rodax

Meine Zeitgedanken
“Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh’ ich durch die Gassen“ -
- alles sieht so anders aus!


HansHans Rodax
Dieses von mir im letzten Satz abgewandelte Gedicht von unserem großartigen deutschen Dichter
Josef von Eichendorff
ist mir als erstes in den Kopf gekommen, nachdem ich das Bedürfnis empfunden habe, etwas in dieser besonderen Zeit zu sagen.
Die letzten Tage bin ich nachdenklicher geworden und ich habe festgestellt, dass die Welt seit Corona in Deutschland plötzlich anders geworden ist.

Es geht nicht mehr um Macht, um Sieger, um Streit, um materiellen Profit und um die Gier nach immer mehr und immer schöner – nein wir werden momentan bestimmt von einer anderen Kraft – von Corona – und wir stehen zusammen!
Aber war es an der Zeit, einmal wieder gezwungen zu werden, inne zu halten?
Hat die Natur uns jetzt einmal wieder gezeigt. dass sie doch stärker ist, als von uns Menschen, die ja bekanntlich alles können, angenommen?
Sicherlich haben wir die Brände in Australien und Spanien, wie auch die Überschwemmungen in Italien und den Hunger in der Welt im Fernsehen gesehen – aber alles war ja noch s o w e i t weg.
Bei allem negativen habe ich aber eine positive Seite schon auch zugebend zur Kenntnis genommen.
Auch ich stelle fest und fühle, dass meine Familie, meine Freunde und meine vielen Bekannten mir auf einmal doch mehr bedeuten – sie mir wieder noch viel näher sind, als in der vergangenen Zeit.
Die Politiker und Mediziner stehen zusammen und versuchen für uns das Beste zu regeln – es gibt keine negative Kritik und alle versuchen, ihren auf sie entscheidenden Anteil am Erfolg des Gesamten beizutragen – schenken wir ihnen unser volles Vertrauen!
Vielleicht ist das jetzt auch ein Neubeginn auf ein zukünftiges positives und gegenseitig anerkennendes Miteinander.
Ein Großteil der Menschen hat die Situation meiner Meinung nach richtig erkannt und hält sich an die Vorgaben, die letztendlich zu unserem Gesamtwohl beitragen.
Mein ganz großer Dank und meine achtbare Anerkennung für ihr aufopferndes und hilfsbereites Tun gelten der Ärzteschaft und dem medizinischen Pflegepersonal in den Krankenhäusern und Heimen:
“Sie bleiben für uns – bleiben wir für sie doch auch zu Hause !!!“
Aber auch den vielen anderen Dienstleistern, die für die Erledigung unserer Bedürfnisse unterwegs sind, gilt mein ehrlicher und anerkennender Dank!
Zuletzt danke ich auch Euch dafür sehr gern, dass Ihr die angekündigten Maßnahmen der Mediziner und der Regierung auch umsetzt und wir damit gemeinsam zur Verringerung der Infektionsgefahr beitragen.
Euch und Euren Familien, wünsche ich von Herzen, dass Ihr diese Zeit gesund übersteht und wir recht bald wieder unsere Mitmenschen mit unseren Liedern erfreuen können.
Vielleicht schon viel eher als zu Weihnachten, wenn wir dann lesen können:

#“An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.“
#

Herzliche Grüße
Hans
02.12.2019x
ISSA hat wieder Fahrt aufgenommen - Kurs: Gute Leistungen für Mitgliedsverbände und -chöre
In 1993 wurde die INTERNATIONAL SHANTY and SEASONG ASSOCIATION (ISSA) in Delfzijl(NL als Nachfolgeorganisation der INSSA gegründet.
shanty-HansShanty-Hans in Emden
Als Präsident wurde Hans Rodax gewählt und er hatte dieses Ehrenamt bis zu seinem Rücktritt im Jahre 2012 inne.
In den Jahren seiner Führung vergrößerte sich die Anzahl der Verbandsmitglider von 43 Chören aus Deutschland und den Niederlanden auf weltweit 455 Shantychöre.
Neben Shantychören aus den Gründungsländern sind maritime Chöre/Gruppen aus ganz Europa, aus Japan, Neuseeland, Australien und Kanada Mitglieder.
Diese hohe Anzahl von Shantychören, verbunden mit den regionalen weiten Entfernungen machte eine Strukturänderung erforderlich.
Wenn bis 2012 einzelne Chöre Mitglieder der ISSA waren, so sind ab dieser Zeit “nur“ noch nationale Verbände in der ISSA über Delegierte vertreten.
Die Leitung obliegt einem Präsidium mit seinem Hauptsitz in Delfzijl/NL, in das Hans Rodax als Präsident des Fachverband Shantychöre Deutschland e.V. mit z.Zt. 156 Mitgliedschören wieder hineingewählt wurde.
Die ISSA hat sich folgende Arbeitsziele gesetzt:

  1. Erhaltung der satzungsgemäßen Aufgabe mit dem Erhalt und der Pflege von Seemannsliedern und Shanties / maritimen Kulturgutes
  2. Drehscheibe internationale Kontakte der Chöre untereinander
  3. Übergeordneter Arbeitskreis zur Erhalt der Shanties
  4. Integration der Shanties als immaterielles Kulturgut der UNESCO
  5. Durchführung internationaler Festivals
  6. Unterstützung der Verbände bei internationalen Konzertreisen
  7. Installation und Pflege einer eigenen Webseite
  8. Kontakthaltung zu europäischen Verbänden und Vereinigungen
  9. Generierung von EU-Gelder für die Shantychöre

(hr)

14.10.2019
Fachverband Shantychöre Deutschland zum 3. Mal auf einer chor.com

Die chor.com 2019 in Hannover ist zu Ende.
Mehr als 10.000 Konzertbesucher und 2.500 Fachteilnehmer haben daran teilgenommen.
chor.comStand-Besucher
Der FSD war mit einem eigenen Informationsstand an allen 4 Veranstaltungs-Tagen vertreten, wobei alle FSD-Präsidiumsmitglieder den Betreuungsdienst verrichteten.
Einige sehr interessante Gespräche wurden am eigenen Stand, wie aber auch mit anderen Ausstellern geführt.
Kontakte, die bei beiden letzten Terminen der chor.com in Dortmund begründet worden waren, konnten vertieft werden.
Somit wurden neue Ideen entwickelt und eine weitere Zusammenarbeit zur Vertiefung der Beziehung im Interesse unserer Mitgliedschöre vereinbart.
Es hat sich wiederum herausgestellt, dass die Messe anl. der chor.com selbst eine hervorragende Stelle zum Netzwerken ist.
Darüber hinaus konnten die Betreuer den Besuchern – wie u.a. Musiklehrer, Studenten der Musik, Dirigenten, Komponisten und Chorleitern – auch die unterschiedlich-lichsten Arten der maritimen Musik erläutern.
Es war erschreckend, wie wenig diese Fachleute etwas von Shanties als eine unserer Musikrichtungen kennen.
Neben dem Info-Stand brachte sich der FSD auch fachlich in der chor.com mit 2 Workshops ein.
chor.com„Crossjack“ und Stand-Betreuer
Die Gruppe CROSSJACK aus Oldenburg präsentierte in bekannter und hervorragender Weise die alten Lieder auf den Tiefwasserseglern, die Shanties.
Klaus Majchrzak glänzte als Frontmann, als Moderator und auch als Baas mit seiner Gruppe in diesen Workshops.
Dankenswerterweise hat es sich die Gruppe nicht nehmen lassen, Ihr Bestes auch am Stand zu präsentieren.
Das Publikum war vollauf begeistert und es spendete spontanen und lang- anhaltenden Beifall.
So fällt das Fazit überaus positiv auf und es gilt nun, die ca. 25 interessantesten Kontakte zu pflegen und für die Mitgliedschöre nutzbar zu gestalten.


--

30.09.2019   FSD Fanshop ist online.



--
2. Shanty-Chor Niebüll - Reisebericht vom Segeltörn auf der Ostsee vom 02.09. bis 09.09.2018
NiebüllVor dem laden an Bord - a u s r u h e n !!!
Am 02.09.2018 geht es um 14:30 Uhr mit einem Bus von Schmidt Reisen, Dagebüll auf zum Ostsee-Festival 2018. Der Bus startet in Niebüll, hier steigen Willi Schoppmeier, Niko Nissen, Jörg Bendixen, Günther Jo-hannsen, Reinhard Abel, Eberhard Reiding und Wolfgang Zekorn ein; dann über Süderlügum, hier steigen Wolfgang Blachnik, Julius Jappsen, Peter Gryga und Reinhard Möller ein, in Leck kommt Manfred Tank dazu, in Sande Hartmut Johannsen und in Bredstedt steigen vier Personen von Margit un de Freesenjungs ein. Nun geht es mit 17 Personen nach Kiel-Holtenau. Ab ca. 18:30 Uhr geht es mit 21 Personen an Bord des Segelschiffes Banjaard.
Drei Gäste der Shanty-Gruppe Klabautermänner sowie der FSD-Präsident Hans Rodax gehören zu unserer Crew und ebenfalls drei professionelle Besatzungsmitglieder.
NiebüllLoth Lorien unter vollen Segeln
Sechs Traditionssegler nehmen am Segeltörn auf der Ostsee teil.
Als erstes werden die privaten Sachen und der Proviant verstaut sowie die Kojen bezogen, bevor es zum gemütlichen Teil übergeht. Nach kurzer Zeit des Beschnupperns und Kennenlernens wird es ein feuchtfröhlicher und stimmungsvoller Abend.
Am 03.09.2018 um ca. 7:30 Uhr geht es dann los Richtung Marstal/DK. Freies Manöver auf See. Wenn es möglich war, wurde gesegelt.
Um ca. 14:00 Uhr Einlaufen in Marstal auf der Insel Ärö/DK. Anschließend Begrüßung und Eröffnung des Festivals mit Konzerten von zwölf Shanty-Chören und Gruppen aus Smaborgerlige Sangsforening (DK), Shantygruppe The Whalers (NL), Klabautermänner, Anchor Aweigh Boys, Warendorf, Berlin, MK Esslingen "TSINGTAU", Ol Hands (NL), Shanty-Chor Niebüll, Shanty-Crew Bielersee (CH), Käpt´n Bligh Norden-ham, und SC Nordenham. Ende der Konzerte um ca. 22:30 Uhr.
Danach gemütliches Beisammensein auf den Traditionsseglern.

NiebüllWenn hoch am Mast die Flagge weht...
Am 04.09.2018 um 11:00 Uhr Konzertfestival am Hafen mit den zwölf Shanty-Chören und Gruppen. Ab ca. 22:40 Uhr Schlusssingen aller Teil-nehmer mit zwei gemeinsamen Liedern. Es waren an beiden Tagen allerhand Gäste und Zuschauer anwesend und wir hatten ein ganz tolles Wetter.
Am 05.09.2018 ab ca. 11:00 Uhr gemeinsames Auslaufen in Marstal/DK - Freies Manöver auf See - Generalkurs Burgstaaken auf Fehmarn - teilweise wurde gesegelt.
Am 06.09.2018 ab ca. 13:00 Uhr Einlaufen der Traditionssegler in Burgstaaken auf Fehmarn im Konvoi mit Begleit- und Begrüßungsschiffen.
Wir wurden von vielen vielen Zuschauern und Besuchern in Empfang genommen.
Um ca. 15:00 Uhr Beginn Shanty-Festival-Ostsee 2018 in Burgstaaken,
Konzertauftritte von elf Shanty-Chören und Gruppen aus Deutschland und den Niederlanden, ohne die Dänische Gruppe, im Zelt am Hafen. Soziales Singen der Shanty-Chöre nach Absprache. Begrüßung durch Bürgermeister und Kurdirektor.
Schon mit dem Begrüßungslied aller Shanty-Chöre und Gruppen, "dem Hamburger Veermaster" mit Vorsänger Wolfgang Zekorn, dem 2. Vorsitzenden des Niebüller Shanty-Chores, war die Stimmung hervorragend.
Wir Niebüller durften als erste Gruppe anfangen und hatten in einem voll besetzten Zelt das Glück vor einem phantastischen Publikum aufzutreten. Das spornte uns zu einer besonders guten Leistung an und wurde dementsprechend honoriert, es war einfach ein super Auftritt.
Abends dann wieder gemütliches Beisammensein auf unserem Zweimaster Banjaard, wie immer feuchtfröhlich, bei bester Stimmung und Unterhaltung - solange die Stimme mitmachte.
Am 07.09.2018 ab 11:00 Uhr Konzertauftritte der Shanty-Chöre und Gruppen im Zelt am Hafen. "Open Ship" für Besichtigungen des Publikums. Auch am 2. Tag hatten alle Chöre und Gruppen tolle Auftritte vor einem begeisterungsfähigen Publikum. Um ca. 22:30 Uhr wieder Schlusssingen mit zwei gemeinsamen Liedern.
Danach gemütliches Beisammensein. Übrigens unser FSD-Präsident Hans Rodax hat sich, glaube ich, bei uns ganz wohlgefühlt. Wir sind alle gut miteinander ausgekommen. Außerdem hat Hans bei uns auch noch neue Lieder kennengelernt. (Alle meine Freunde, Annemariechen usw.)
Am 08.09.2018 ab 11:00 Uhr gemeinsames Auslaufen der Traditionssegler in Burgstaaken, wieder vor vielen vielen Zuschauern - Freies Manöver auf See - Generalkurs Kiel-Holtenau.
Niebülllustig wars im Deck
An diesem Tag wurden wirklich alle Segel gesetzt und bei bestem Wind sowie ordentlichem Seegang wurde den ganzen Tag gesegelt bis wir in Heiligenhafen angelegt haben.
Auch am letzten Abend an Bord wurde wieder fröhlich gefeiert und gesungen, alle hatten Spaß und waren gut drauf. Hans Rodax hat sich nochmal bei allen bedankt, dass er so gut aufgenommen wurde und auch wir haben uns bedankt, denn wir haben festgestellt, dass auch Hans ein ganz normaler Mensch ist, mit dem man gut zurecht kommen konnte.
Am 09.09.2018 um 7:30 Uhr heißt es das letzte Mal, alle Segel setzen, es geht bei normalem Wind und kräftiger Mitarbeit auf zum letzten Törn nach Kiel-Holtenau, wo um ca. 14:30 Uhr alle Traditionssegler gemeinsam einlaufen.
Alle bekommen vom Kapitän Aard-Michiel Bot einen Seemeilennachweis: An Bord der Banjaard wurden vom 02.09.2018 bis 09.09.2018 163 See-meilen zurückgelegt. Fahrgebiet Ostsee - Kiel-Holtenau - Marstal - Burgstaaken - Heiligenhafen - Kiel-Holtenau.
Eine fantastische Segelwoche ist nun zu Ende.
Nun heißt es wieder alle Sachen vom Schiff und auf den Bus warten. So gegen 16:00 Uhr geht es dann Richtung Heimat und zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr dürften alle zu Hause gewesen sein.
Zum Schluss ein ganz großes Dankeschön an Wolfgang Zekorn und Jörg Bendixen. Die beiden hatten sich bereit erklärt, für den Einkauf und die Verpflegung zu sorgen, damit auch von allem genug an Bord war. Und zum Essen und Trinken war ja auch reichlich vorhanden.
Auch vielen Dank an Lorenz Jessen und Jörg Windheuser, die dafür gesorgt hatten, dass immer genug zum Mittagessen da war.
(Gulasch, Sauerfleisch und Labskaus)
Vielen Dank auch allen Helfern und Teams, die dafür gesorgt haben, dass wir wirklich sehr gut verpflegt wurden. Diese Woche mit der Selbstverpflegung hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wird uns in guter Erinnerung bleiben.
Danke auch an Willi Schoppmeier und Hans Rodax für die Organisation und Präsentation des gesamten Ostsee-Festivals 2018.
Ein letzter Dank gilt allen, die auf dem Segelschiff dabei waren und für eine gute Kameradschaft und ein gutes Miteinander gesorgt haben.

gez.:
Hartmut Johannsen
Presssewart NSC
im September 2018
-----


Kontakt / Impressumm

shanty-fsd.de/ueber_uns/news.php   26.03.2020